Hey Hey Rosi, hey Rosi, hey :) 3


Wie schon angekündigt wird es die nächsten Tage echt Pferdestark auf dem Blog,
Pony Rosi ist beim Probenähen und es ist wirklich an der Zeit euch mehr darüber zu berichten.
Eigentlich wollte ich Rosi ja erst im Herbst machen/ rausbringen,
damit es schön zur Vorweihnachtszeit passt und vielleicht das eine oder andere Pony unter dem Christbaum Kinderaugen zum leuchten bringen kann.
Aber da ich die tollen Etiketten von Kleewald testen durfte und diese direkt an der Prototyp Rosi getestet habe und Rosi dementsprechend auch gezeigt werden sollte,
kamen die ersten Mails von euch und nachdem ihr so lieb gefragt hab, hab ich mich entschieden, da der Schnitt auch schon fertig hier lag, ich mach Rosi jetzt und schieb sie mal kurz vor der Mama Mieze ein 🙂
Aber bevor wir uns Rosi widmen, möchte ich euch noch mal, ebenso wie in den letzten beiden Blogposts (klick und klick) auf die tollen, verwendeten Etiketten (auch die Schleife auf der Stirn von Rosi) hinweisen. Ich bin restlos begeistert von den Etiketten zum aufbügeln, die Gestaltung ist einem komplett frei überlassen und man kann so einfach Größenettiketten, oder Waschempfehlungen einbügeln.
Ich hab mich für Label-Ettiketten entschieden, die zum seitlichen einnähen nerven oft, weil sie recht umflexibel sind, aber das ist jetzt vorbei 🙂
Am besten wendet ihr euch für weitere Fragen an Kleewald, ich kann die Etiketten wirklich empfehlen 🙂
So, nun, zurück zur Rosi…
Viele werden sich sicher Fragen, ein Pferdekissen, mmh, jetzt dreht sie durch…
Ja und nein haha
Wie schon erwähnt reite ich seit ein paar Monaten und bin dem Virus, danke Felicias voll erlegen,
wie HIER schon mal berichtet fährt Feli total auf Pferde und Ponys ab,
ich hatte dazu nie wirklich Bezug.
Aber eins führte zum anderen (das kommt in einem gesonderten Bericht) und ich bin nun fast schlimmer als meine Tochter.
Vor gut 3 Monaten zeichnete ich so vor mich hin,
das hatte ich auch HIER bei Instagram gezeigt
und zeichnete spontan die Rohversion von Rosi.
Das Kind war begeistert und wollte das als Ausmalbild,
also hab ich dran rumgefeilt und ihr ein paar Rosi zum Ausmalen gezeichnet und ihr diese kopiert.
Dann stand bei Felicitas im Kindergartens er Abschied an,
da wir letzten Herbst in einen anderen Ort gezogen sind, dort aber nicht direkt einen KigaPlatz bekommen hatten, war es jetzt endlich soweit und Feli sollte hier im Ort in den Kiga kommen.
Das war im März (deswegen ist sie auch noch so warm angezogen)
Zum Abschied beschloss ich etwas zu nähen,
was an Feli erinnerte
und so entstand die erste Rosi…
Bevor ich weitererzähle was Rosi alles kann und mitbringt, zeige ich euch ein paar Bilder 🙂
Zur Abschiedsfeier habe ich für Feli und die anderen Kids ein Gurkenkrokodil und Gemüse-Käse Spieße gemacht (es gibt ja Mütter wie mich, die so gar nicht gut backen können, da ist das perfekt!)

 

Feli wollte Rosi auch gar nicht mehr hergeben…

 

Das ist übrigens die kleine Rosi, Rosi gibt es noch in einer größeren Version.

 

 

Hier sieht man die tollen Kleewald Aufbügler super 🙂

 

 

Mir macht es Spaß ab und zu etwas anderes zu machen als Kleidung,
das hab ich beim Sitzgut-Schnitt auch gemerkt.
Ich liebe es, Kinder- oder Damenkleidung zu zeichnen, zu gradieren, zu nähen und zu tüfteln.
Aber ich bin auch ein Mädchen und mag gerne Kram und Gedöns.
Rosi ist ein Kissen zum lieb haben, zum Kuscheln, zum Schlafen, ein Tränentröster und tolles Geschenk. Das Rosi auch für Cowboys geht, werde ich euch spätestens bei den Probenähergebnissen zeigen.
So, nun, was kann Rosi, oder bringt sie mit.
Rosi kommt in 2 Größen, die hier gezeigte ist die Kleine, die Große zeige ich euch morgen.
Alle Kleinteile von Rosi, wie Augen, Nase, Halfter, Haare etc. sind mit einer Vorlage zum applizieren versehen. Rosi kann also auch ohne jegliches Beiwerk, nur mit Stoff und einer Haushaltsnähmaschine genäht werden!
Wer einen Schneideplotter zu Hause hat, kommt aber auch auf seine Kosten.
Denn alle Kleinteile sind auch als extra Dateien für den Schneideplotter dabei,
hier bei diesem Rosi-Beispiel sind die Nase, das Halfter und das Auge geplottet.
Rosi kann direkt ausgestopft werden,
oder mit Innenkissen und Bezug genäht werden 🙂
Mehr und mehr und mehr,
verrate ich euch in den nächsten Tagen,
das war jetzt doch ein rechter Roman hier 😀
Ich hoffe Rosi gefällt euch,
oder besser gesagt euren Kids..
Feli ist in ihre Kissenrosi in ihrem Bett schon total verliebt 🙂
Liebe grüße
PS: Fürs Wochenende liegt schon das Reitpferd von der lieben Anita von Frau Scheiner hier zugeschnitten. Sie hat auch vor ein paar Wochen anscheinend den Pferdevirus gehabt und dieses tolle Reittier gezaubert.. Ich bin mir sicher Feli wird Augen machen, wenn sie nun tagsüber auf dem Pferd reiten kann und Nachts mit Rosi träumt <3 Mega toll!
Von Anita gibts übrigens auch ein Freesie für ein mega cooles Steckenpferd, DAS muss ich eigentlich auch noch nähen, dann haben wir bald eine ganze Herde hier 🙂

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

3 Gedanken zu “Hey Hey Rosi, hey Rosi, hey :)

  • nellco

    Wie süüüüüüüüüüß – O-Ton mein Kind 🙂 Schon dein Sitzgut ist der Liebling meiner Großen, das wird der nächste Hit – freu mich schon drauf!!!

  • Pinky`s Welt

    oh es ist ja sooo süß ich freu mich schon so auf das Ebook werde meiner Maus eins Nähen und sie damit überraschen 🙂 auch wenn schon gefühlte 300 Pferde hier im Haus wohnen egal das muß sein :)))

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Anonym

    Oh, das sieht wirklich toll aus! Nur schade, dass ich kein Mädchen zu Hause habe. 😉 aber die Mama Mieze würde mich auch interessieren…. Suchst du da noch probenäher! *liebguck*
    Viele liebe Grüße
    Diana (diana[at]jonalotte.de)